Middelvlei Wine Estate

Logo.png

Am Rande der alten, historischen Weinstadt Stellenbosch befindet sich eines der ältesten Weingüter am Kap der Guten Hoffnung, das Middelvlei Estate. Seit 1919 ist dieses Weingut im Besitz der Familie Momberg. An den Hängen des Papagaiberges (Hagelsberg) reifen auf ca. 130 ha eigener Rebfläche die sonnenverwöhnten Trauben. Die besonders schweren, lehmigen Böden speichern die Feuchtigkeit über längere Zeit, so dass die Weinberge nicht künstlich bewässert werden müssen. An den Nordhängen herrscht ein optimales Mikroklima, das die Grundlage für erstklassige Qualitätsweine des Hauses bildet. Die Weine bestechen durch ausgeprägte sortentypische, kraftvolle Frucht, gute Struktur und elegante Säure.

weiterlesen

WEIN | SEKT | SECCO | CHAMPAGNER | WHISKY

Das Weingut der Familie Momberg

Middelvlei Estate erstreckt sich über ca. 160 Hektar Rebflächen und ist zu 60 % mit Rotweinen bestückt. Von den insgesamt ca. 160 Hektar sind ca. 130 Hektar mit den Sorten Pinotage, Shiraz, Cabernet Sauvignon, Merlot, Sauvignon Blanc und Chardonnay bepflanzt. Den älteren Weinbergen wird eine besondere Aufmerksamkeit zuteil. Sie werden von der Familie besonders gehegt und gepflegt. Natürlich geschieht das auch mit den neueren Anpflanzungen. Allerdings werden hierbei die Sorten genau auf die jeweiligen Böden abgestimmt. Die starke Struktur und die Vollmundigkeit der reifen Reben wird ergänzt durch die Frische und Fruchtigkeit der neuen Anpflanzungen. Die vorherrschenden Bodentypen im Besitz des Middelvlei Estate sind Hutton und Clovelly. Diese sind besonders feuchtigkeitsspeichernd, wodurch der Bedarf an künstlicher Bewässerung minimiert wird.

Neue Weinphilosophie

In den letzten Jahren wurde vermehrt darauf geachtet bei Neuanpflanzungen auf fruchtbetonte Sorten zu setzen. Der Weinan- und -ausbau wurde den neueren Sorten angepasst und die Erträge zugunsten der Qualität reduziert. Dadurch wurde zudem ein erhöhter Reifegrad der geernteten Trauben erreicht. Familie Momberg erstellte ein Wiederbepflanzungsprogramm für ihre 160 Hektar Rebfläche und begann, jährlich 10 Hektar mit neuen Reben zu bepflanzen. Hierzu werden bevorzugt Sauvignon Blanc, Pinotage und Shiraz verwendet.

Weinkeller

Tinni Momberg teilt den Glauben seines Vaters an die traditionellen Weinbaumethoden. Dennoch hat er den bereits 1941 erbauten Weinkeller 1999 erweitert und mit neuer Technologie ergänzt. Es ist wichtig, mit der Zeit zu gehen. In diesem schuf er Platz für 900 weitere 225 Liter Fässer. Die neuen Anschaffungen beinhalten einen Absetzer / Brecher, der die Stiele vorsichtig entfernt und die Beeren zerkleinert. Dadurch werden die harten Tannine im Wein minimiert. Npeu ist ebenfalls ein Mostkühler. Dieser kühlt die zerkleinerten Beeren vor der Gärung wodurch die Fruchtaromen besser konserviert werden. Vergoren werden die Weine in traditionellen Zementtanks und neuen Edelstahltanks. Die Reifung erfolgt zumeist in Holzfässern aus französischer Eiche, nur wenige der Fässer sind amerikanischen Ursprungs. Abgefüllt wird auf dem Weingut selbst mit Hilfe einer mobilen Füllanlage.

Die Familie

Bereits seit 1919 ist die Familie Momberg im Weinbau aktiv. Heute bewirtschaften die Brüder Tinnie und Ben das Gut, das sie von ihrem Vater Stiljan 1995 übernommen haben. Ihre starke Arbeitsmoral haben sie von ihm geerbt. Ihr Vater war es auch, von dem die Brüder alles über den Weinbau lernten. Heute blicken sie vorausschauend auf Weinberge und Keller und sind immer bemüht, noch perfekter in ihrer Arbeit zu werden. Dabei bedienen sie sich modernster Technik ohne jedoch die Tradition aus dem Auge zu verlieren. Ergänzt durch die Marketingfähigkeiten von Bens Frau Jaeanneret ist die Familie Momberg heute sehr bedeutsam für die Weinszene Südafrikas.